Geschichte des Vereinshauses

Vereinshaus Göfis im Rohbau 1928

Das Vereinshaus wurde 1928 von der damaligen Jünglings- und Männerkongregation gebaut, wurde in Zusammenarbeit mit vielen freiwilligen Helfern auf ehrenamtlicher Basis mit einfachsten Mitteln errichtet. Die schlichten Lebensverhältnisse, welche zur Zeit der Entstehung geherrscht haben, spiegeln sich in der Ausgestaltung des Bauwerkes im Innen- und Außenbereich wieder. Das Vereinshaus diente in der Hauptsache der Abhaltung von verschiedenen Veranstaltungen der Kongregation wie Theateraufführungen, Stiftungsfeste usw.

Vereinshaus Göfis - Firstfeier im Jahre 1928

Nach Kriegsende ging das Haus an die Pfarre über und im Jahr 1970 hat die Gemeinde Göfis das Objekt käuflich erworben. Bis zur Fertigstellung des Pfarrsaales im Jahre 1978 fanden im Vereinshaus verschiedene Kultur- und Kleinveranstaltungen der Göfner Vereine statt. In den letzten vier Jahrzehnten wurde das Gebäude nur noch als Lagerstätte genutzt.

Das Vereinhaus vom Kirchenturm fotografiert

Für die Wiederbelebung dieses Gebäudes fehlten immer wieder die finanziellen Mittel. Darum sind sämtliche Bauteile noch im Originalzustand erhalten. Das Gebäude strahlt trotz seines hohen Alters immer noch seinen Charme aus und läßt den damaligen Teamgeist und die Gemeinschaft verspüren.